Now Reading
Yvonne Christen, Swisscom AG

Yvonne Christen, Swisscom AG

  • Als Agile Coach begleitet Yvonne Christen Veränderungsprozesse ihres Unternehmens und dafür ist es unabdingbar, auch die eigenen Methoden immer wieder auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls neu zu lernen und anzuwenden

Engagiert in jedem Bereich

Yvonne Christen arbeitet als Agile Coach für die Swisscom und ist somit in einer Branche tätig, die sie durch ihr Masterstudium als Wirtschaftsinformatikerin kennengelernt hat. Ihre Tätigkeit beinhaltet, dass sie Menschen in allen Stufen der Transformation begleitet, neue Formen der Zusammenarbeit fördert und agile Methoden vermittelt. Nebenbei ist die 49-jährige Spielgruppenleiterin von Kindern im Alter zwischen drei bis fünf Jahren. Diese Tätigkeit gibt ihr „zusätzliche Energie für den Job in der kopflastigen Software Entwicklung und eröffnet weitere Horizonte.” Yvonne Christen hat als ausgebildete PR-Fachfrau und Informatikerin ausserdem berufsbegleitend ein Psychologiestudium absolviert, das sie selber finanziert hat, weil sie Berufs- und Laufbahnberaterin werden wollte. Als Agile Coach hat sie nun eine Möglichkeit gefunden, das Wissen aus den zahlreichen Weiterbildungen zu aktivieren und einzusetzen.

Durch die Agilität zur Spielfreude

Für Sie empfohlen

In ihrer Rolle als Agile Coach ist sie dank ihrer Weiterbildungen und dem breit gefächerten Kompetenzrepertoire „ein gutes Vorbild für andere Mitarbeitende, lebenslang etwas für ihre Arbeitsmarktfähigkeit und die Erweiterung ihrer Kompetenzen zu tun.“ In ihrer Berufsbezeichnung klingt bereits an, dass auch Yvonne Christen nicht stehen bleibt, sondern agil nach weiteren Möglichkeiten sucht, Neues zu lernen und ihr Wissen zu erweitern. Sie begleitet Veränderungsprozesse ihres Unternehmens und deswegen ist es unabdingbar, auch die eigenen Methoden immer wieder auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls sogar zu verlernen. Im Unterschied zu früher, wo sie sich „Wissen auf Vorrat“ aneignete, macht sie heute nur noch Weiterbildungen, die sie „beruflich und persönlich weiterbringen.“ Diese zielorientierte Form der Wissensvermehrung lässt sie in „viele Möglichkeiten eintauchen, die die digitale Transformation mit all ihren neuen Lernformen bietet.“ Letztlich will sie die Freude am Lernen behalten und findet als Spielgruppenleiterin auf völlig andere Art und Weise Zugang dazu.

© 2019 digitalswitzerland. All Rights Reserved. Terms of use and privacy policy | Code & Design

Nach oben